Zum Forum


Navigation Links
Info

Die ATi Radeon HD5870 High End Grafikkarte mit DirectX 11 Grafik. Jetzt bei uns im Preisvergleich!

Hauptmenü
Home
Sitemap
News
Newsarchiv
RSS Feed
Kaufberatung
Grafikchips
Grafikkartenrangliste
Mobile Chip Rangliste
Grafikkarten Top 10
Grafikkarten
Grafikkarten Galerie
Marktplatz
3D Technologien
3D Lexikon
Praxisguide (FAQ)
Testcenter
Artikel
Downloadcenter
Gewinnspiel

Info

Die ATi Radeon HD5850 Grafikkarte mit DirectX 11 Power jetzt bei uns im Preisvergleich!

Informationen
Forum
Links
Kontakt
Impressum
Jobs
Mediadaten
Unterstützt durch
Spenden?
Werbung
3DChip T-Shirts!!!
gelbe Links?

Info

Die neue GeForce GTX 275 und die GeForce GTX 285 als auch die Geforce GTX 260 mit über 200 Streamprozessoren findet ihr jetzt zu Top Preisen bei uns im Preisvergleich!

Preisvergleich
Grafikkarten Tipp!
Monitore Top!

Downloads
3DMark Vantage Version 1.00
nVIDIA-Treiber ForceWare v. 169.25 für Windows Vista 32- & 64 Bit
nVIDIA-Beta-Treiber ForceWare v. 169.21 für Windows XP 32- & 64 Bit
ATi Catalyst 7.12 für Windows XP/Vista 32 & 64 Bit
nVIDIA-Beta-Treiber ForceWare v. 169.12 für Windows Vista 32- & 64 Bit
Futuremark PCMark Vantage v.1.0.0 PC-Analysetool für Windows Vista 32- und 64 Bit
Powerstrip 3.75
Mehr... Downloads

Info

Die ATi Radeon HD4800 Serie jetzt günstiger bei uns im Preisvergleich!

Info

3DChip
Partner & Friends
Link us!
Zu den Favoriten
Als Startseite

Forum News

Sofort zum Forum

Info

Statistik
Besucher auf 3DChip


Leadtek WinFast A400 LE TDH (GeForce 6800 LE) Review


Einleitung:

High End Grafikkarten der GeForce 6800er Serie sind für uns ziemlich schwer zu bekommen und doch ist es uns nach einigen Fehlversuchen gelungen. Eine im Juli 2004 zu uns geschickte GeForce 6800 Ultra wollte pardu nicht mit Raumtemperaturen von 30 Grad laufen, was uns dazu veranlaßte das Kärtchen zurück zu senden. Ein zweiter Patzer ereilte uns im August 2004 mit einer GeForce 6800 GT Grafikkarte die wohl entweder keine oder zu wenig Wärmeleitpaste auf der GPU hatte, denn Benchmarks quittierte sie mit Bluescreens, Abstürzen und Temperaturen von mehr als 120 Grad. :( Unser dritter Anlauf im September in dem wir endlich ein funktionierendes Modell bekamen, war dann schlußendlich vom Erfolg gekrönt.

Für unseren neusten Test bekamen wir ein Vorserienmodell einer GeForce 6800 LE die erst in der 44 Kalenderwoche 2004 in den Handel kommen wird. Leadtek Deutschland sendete uns dieses Testmuster mit der Bezeichnung " WinFast A400 LE TDH". Möglich wurde dies, da nVIDIA die GeForce 6800 LE Grafikchips die eigentlich für den OEM Markt vorgesehen waren in die Retail LIGA beförderte. Vielen Dank an dieser Stelle gebührt Leadtek Deutschland für die schnelle Bereitstellung der Testgrafikkarte.

Die GeForce 6800 LE bildet die neue Einstiegsklasse in den High End Markt der nVIDIA Grafikchipserie und da wir wie gesagt, aus dem Hause nVIDIA noch keine NV40 Chips getestet haben, vergleichen wir diese Karte mit dem Highendeinsteiger aus dem Vorjahr 2003 der GeForce FX 5900 XT, die aufgrund ihres Preisleistungsverhältnisses sehr beliebt bei den Endkunden war. Um aber auch ein Auge darauf zu haben wie der Unterschied zur Leistungsspitze im High End Sektor ist, haben wir noch eine modifizierte Radeon x800 Pro @ XT Niveau ins Rennen geschickt( Auch hier war es für uns sehr schwierig eine High End Karte zu bekommen), aber dazu in den Benchmarks später mehr.

Der GeForce 6800 LE im Detail

Der GeForce 6800 LE basiert auf dem NV40 Kern und ist mit Pixel und Vertexshadern der neusten Generation ausgestattet. Er wird im 0.13 Mikron Verfahren hergestellt und verfügt über 8 Pixel Pipelines und 4 Vertexshader Einheiten. nVIDIAs Topmodell der GeForce 6800 Ultra verfügt über die doppelte Anzahl an Pixel Pipelines und hat 2 Vertexshader Einheiten mehr, somit ist der Einsteigerchip GeForce 6800 LE nicht einfach ein herunter getakteter High End Chip wie der GeForce FX 5900 XT aus dem Jahr 2003, sondern muß leider mit Einschnitten in der Architektur leben, was sich auch zwangsläufig in einer niedrigeren Leistungsfähigkeit auswirkten sollte.

Der GeForce 6800 LE wird mit 300 MHz Chiptakt und 350 MHz Speichertakt ausgeliefert, bei einer Speicheranbindung von 256 Bit. Der verwendete Speicher basiert auf dem alten DDR I Standard und wird mit 2,86 ns Zugriffszeit angesprochen. Halten wir also fest: Der Chip muss auf GDDR3 Speicher verzichten, ist in den Pixel Pipelines und Vertexshadern beschnitten und muss mit niedrigerem Chip und Speichertakt auskommen. Doch wenigstens wurde an der restlichen Engine nichts verändert. Der GeForce 6800 LE verfügt über Direct X 9c Effekte in Hardware mit der Unterstützung der Pixel- und Vertexshaderversion 3.0. Weitere Infos zum NV40 Grafikchip findet ihr hier. Wer es extreme ausführlich mag der sollte sich diese Informationen ansehen.

Technische Daten der GeForce 6800 LE:
Grafikprozessor: GeForce 6800 LE
Herstellung: 0.13 Micron
Transistoren: 222 Mio. ? stand zum Teszeitpunkt nicht fest.
Speicher: 128 MB BGA SGRAM mit 2,86 ns
Speicherbus: 256 Bit
Chiptakt 2D/3D: 300/300 MHz
Speichertakt: 350 MHz, entspricht 700 MHz DDRI effektiv (2D und 3D Modi gleich)
Speicherbandbreite: ca. 22,4 GB/s
Pixel Füllrate: 2.4 Milliarden Texels/s
Verticels/sec.:
300 Millionen
Vertex Shader Version: 3.0
Pixel Shader Version: 3.0
Pixel Pipelines: 8
AA Feature: 2x - 8Sx FSAA
FSAA Modi: Multisampling/Supersampling
Anisotropischer Filter: bis zu 16x AF
DirectX API: 9.0c
AGP: V.3.0 2x/4x/8x AGP
Chip interne Ramdacs: 2 mit 400 MHz
Max. Auflösung: 2048 x 1536 @ 32 bpp @ 85 Hz
Anschlüsse: 1x VGA, 1x DVI 1x TV-Out

Zum Erscheinungsbild der Grafikkarte findet ihr auf der nächsten Seite mehr.

 

 

Menü
Einleitung
Das Erscheinungsbild der Grafikkarte
GunMetal DirectX 9 Performance + Qualität
FarCry DirectX 9 Performance + Qualität
UT 2004 DirectX 8.1 Performance + Qualität
Code Cratures Benchmark Pro DirectX 8 Performance + Qualität
Doom 3 OpenGL DirectX 9 Performance + Qualität
Overclocking

Navigation Rechts

Werbung

Umfrage


Welchen Grafikkarten-Treiber verwendet Ihr?

1. Immer nur den neusten offiziellen.
2. Es muss immer der aktuellste sein! (auch Beta)
3. Ich ändere nur selten meine Treiberversion.
4. Treiber was ist das?

Hier geht es zur Umfrage...


Info

AMD / ATi Radeon HD5770 Midrange Grafik mit DirektX 11 zum günstigen Preis!

Reviews
NVIDIA GeForce GT 240 512MB von Gigabyte ReviewNeu!
Sapphire HD5770 Review
Gigabyte HD4890 1GB OC
Sapphire HD4890 Vapor-X 2GB OC Review
Gigabyte GTX275 GV-N275UD-896H Review
NVIDIA GeForce GTX285 Review
AMD/ATi Radeon HD 4830 (MSI R4830 T2D512-OC) Review
3DMark Vantage Grafikkartenbenchmark
GeCube ATi Radeon HD3850 Shortreview
AMD/ATi Radeon HD3870 Review

Info

AMD/ATI Radeon HD 5750 DirectX 11 Power zum Schnäppchenpreis bei uns im Preisvergleich!

Artikel
Performance-Vergleich zum nVIDIA ForceWare Treiber Version 185.85
Großer ATi Catalyst Treibervergleich zum Catalyst 9.3
ForceWare Performance-Test 182.06 gegen v.181.20 und v.181.22
NVIDIA ForceWare Treibervergleich Version 181.20 vs. Version 181.22
ATi Treibervergleich Catalyst 8.10 vs. Catalyst 8.12
Die Entwicklungsgeschichte von DirectX
Alle Artikel hier...

Grafikkarten
Zum günstigen Preis?

Info

Treiber

3dfx Grafikkarten
ATi Grafikkarten
Matrox Grafikkarten
nVIDIA Grafikkarten
PowerVR Grafikkarten
S3 Grafikkarten
SIS Grafikkarten
Xabre Grafikkarten
XGI Grafikkarten

Chipsatztreiber für Mainboards von ATi, nVIDIA, VIA usw...

Info
Fuß-Info


3DChip - Das Grafikkarten Onlinemagazin mit News, Informationen, Reviews, Treibern, Tweaks,
Grafikkartentools, Overclocking und jeder Menge nützlicher Downloads für Grafikkarten...

3DChip v.2.7 Unsere Webseiten sind mit einer Auflösung von 1024x768 Pixel mittlere Schriftart
am besten lesbar, getestet wurde mit Internet Explorer 6.0 Netcape 7.0, Mozilla 1.7

3DChip ist unter folgenden Domains erreichbar 3dchip.de, 3dchip.com,3dchip.eu , 3dchip.net, 3dchip.org,
Das Forum erreicht ihr unter
3dchip.com

3DChip - Das Grafikkarten Onlinemagazin Copyright 2001-2011